die besten Karibik Inseln

Die schönsten Karibik Inseln

Paradiesische Strände, malerische Buchten und Sonne von morgens bis abends – die Karibik zählt seit jeher zu den absoluten Traumreisezielen. Doch Karibik ist nicht gleich Karibik. Zwischen den zahlreichen Inseln, die zur Karibik gehören, gibt es teilweise große Unterschiede. Darum sollen die Top 5 der Karibikinseln im Folgenden einmal kompakt und übersichtlich aufgeführt werden.

St. Lucia – natürliche Schönheit soweit das Auge reicht

Die kleine Karibikinsel Saint Lucia (jetzt-saintlucia.de) hat sich voll und ganz dem Schutz und der Bewahrung ihrer Natur verschrieben. Aus diesem Grund ist für Massentourismus auch kein Platz auf dem malerischen Eiland mit seinen bewaldeten Hügeln, traumhaften Sandstränden und einsamen Buchten. Stattdessen setzt man auf Ökotourismus mit kleinen Anlagen, die an die natürliche Umgebung angepasst sind, die Landschaft nicht verunstalten und die Umwelt nicht belasten.

Ich möchte sofrot auf diese Inseln, sofort!

Ich möchte sofrot auf diese Inseln, sofort!

Mit dem Our Planet Center, einem hochmodernen Freizeitzentrum, in dem mithilfe modernster Technologie z. B. Hurrikans simuliert werden, bietet die Insel zudem ein weltweit einzigartiges Erlebnis an. Dieses Konzept hat zwar seinen Preis, dafür bekommt man aber auch unberührte Natur und eine Umgebung, die nicht von riesigen Hotelkomplexen und Betonklötzen verbaut ist.

Barbados – Schmelztiegel der Kulturen

Wie nirgendwo sonst in der Karibik verschmelzen auf Barbados (visitbarbados.co) viele verschiedene kulturelle Einflüsse zu einer ganz eigenen Kultur und Identität. Menschen aus Afrika, Europa und Amerika brachten allesamt ihre Sitten und Bräuche aus ihrer alten Heimat mit, die sich über die Jahre dann zu einer völlig neuen und spannenden Kultur entwickelt haben. Diese Einflüsse machen sich vor allem in der Musik, die auf Barbados allgegenwärtig ist, und der herrlich bunten Architektur bemerkbar.

Hier macht es sich gut Urlaub

Eine wunderschöne Insel

Nicht umsonst wurde die Altstadt der Hauptstadt Bridgetown zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Neben der reichen Kultur ist Barbados aber vor allem für seine malerischen Strände mit ihrem weißen Sand und den schönen Palmen sowie das türkisfarbene Wasser bekannt und beliebt.

Kuba – zwischen Revolution und Aufbruch

Kaum eine Karibikinsel umgeben eine solche Aura und ein solcher Charme wie Kuba (cubainfo.de), der größten aller Inseln der Karibik. Wirtschaftliche Sanktionen des Auslands haben den sozialistischen Staat zwar verarmen lassen, auf der anderen Seite aber auch dazu beigetragen, dass die Kultur der Insel nahezu ohne westliche Einflüsse konserviert werden konnte und bis heute authentisch geblieben ist. Am besten und unmittelbarsten erlebt man diese Kultur in den Gassen der Hauptstadt Havanna. Hier kann man auch die auf Kuba entstandenen zahlreichen Musik- und Tanzstile erleben und genießen. Neben kulturellen Highlights hat Kuba aber auch faszinierende Natur zu bieten. In insgesamt 14 Nationalparks kann die wunderschöne und artenreiche Natur der Insel bewundert werden.

Curacao – Mehr als nur Namensgeber für Likör

Die kleine Insel, Teil der niederländischen Antillen (niederlaendischeantillen.net), vor der Küste Venezuelas hat es dank des beliebten Likörs Blue Curacao zu weltweiter Bekanntheit gebracht.

Meerfarbe: Blau

Wunderschön die Farbe des Meers

Doch sie nur auf das wohlschmeckende Getränk zu reduzieren wäre mehr als unfair. Die Insel überzeugt nämlich auch mit ihren Traumstränden wie dem Kenepa Beach sowie mit der Architektur und dem Flair der Hauptstadt Willemstad. Denn in dieser finden sich die Einflüsse der spanischen und niederländischen Kolonialherren ebenso wie die der Nachfahren der afrikanischen Sklaven in jedem Bauwerk und in jeder Straße wieder.

Guadeloupe – baden im Regenwald

Während man es sich im Süden der Insel Guadeloupe (lesilesdeguadeloupe.com) in den Touristenhochburgen rund um die Traumstrände bei einem Cocktail in der Sonne so richtig gut gehen lassen kann, lädt der Norden der Insel zu einer Erkundungstour durch das „echte“ Guadeloupe ein. Hier kann man den Alltag der gastfreundlichen Einwohner der Insel hautnah erleben. Besonders interessant ist Guadeloupe aber vor allem wegen seiner natürlichen Schönheit. So beherbergt der Nationalpark von Basse-Terre den größten Regenwald in der gesamten Karibik. Ein Bad in den dortigen thermalen Heilquellen, die sich mitten im Urwald befinden, ist auf jeden Fall ein unvergessliches Erlebnis.

 

Weitere intressante Ort zum Reisen finden Sie in unserem Reiseblog und auf dem Reiseblog von Lea: